Harnsäure senken mit Montmorency Sauerkirschen

Kirschen reduzieren Harnsäure

In einer Studie des Human Nutrition Research Centers des U.S. Department of Agriculture University of California fanden Wissenschaftler heraus, dass an weiblichen Probandinnen im Alter zwischen 22-40, die zwei Portionen (280g) Montmorency Sauerkirschen konsumierten, der Harnsäuregehalt reduziert werden konnte.

Die Reduzierung der Harnsäurewerte ließ auf die förderlichen Eigenschaften von Kirschen auf Gichterkrankungen schlussfolgern.

Die ebenfalls nachweisbare Reduzierung der Entzündungsparameter C-reaktives Protein ( CRP ) und Stickoxid ( NO ) unterstützte die Vermutungen der Wissenschaftler, dass entzündliche Vorgänge, die mit Gicht in Zusammenhang stehen, zusätzlich durch Kirschkonsum positiv beeinflusst werden können.

Diese Studie spiegelt ebenfalls die Ergebnisse einer großen Studie der Bostoner Universität mit über 630 Gichtpatienten wieder, worin der Einfluss von Kirschen auf die Reduzierung des Risikos für Gichtanfälle untersucht wurde.

Auch hier konnte ein positiver Einfluss auf die Harnsäurekonzentration im Blut festgestellt und sogar bei Verwendung eines Kirschsaftkonzentrates eine noch stärkere Reduzierung eines Gichtanfalles vorgewiesen werden.

Produkte aus der amerikanischen Montmorency Sauerkirsche sind in Deutschland in Form von Sauerkirschsaft Konzentrat, Sauerkirsch Kapseln und getrockneten Sauerkirschen erhältlich.

Diese finden sie unter CherryPLUS oder Montmorency-Produkte.

 

Autor: Heilpraktiker Tobias Duven

Wichtiger Hinweis:

Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.6/10 (10 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +7 (from 9 votes)
Harnsäure senken mit Montmorency Sauerkirschen, 7.6 out of 10 based on 10 ratings
Print Friendly
Be Sociable, Share!