Podagra (Fußgicht)

Podagra Fußgicht

Bei Gicht sind bestimmte Gelenke besonders häufig betroffen. Das Großzehengrundgelenk bzw. Großzehenendgelenk zählt zu den am häufigsten betroffen Gelenken, was in der Fachsprache auch Fußgicht oder Podagra genannt wird.

Fußgicht (Podagra) weist in der Regel am Gelenk des großen Zehs eine deutliche Schwellung auf, welche oft mit Rötung, Wärme und Schmerzen einhergeht. Selbst leichte Berührungen können hier als sehr unangenehm empfunden werden bzw. bis zu unerträglichen Schmerzen führen, was Socken- oder Schuhbenutzung unmöglich machen kann.

Auslöser für einen akuten Gichtanfall mit schmerzendem Gelenk am Großzeh sind vor allem übermäßiger Alkoholkonsum, stark purinhaltige Mahlzeiten oder eine Reizung durch zu enge Schuhe. Deswegen wird Gichtpatienten mit Podagra generell zu purinarmer Ernährung und zu bequemen Schuhwerk geraten.

Gerade bei einem Gichtanfall helfen Wollsocken oder gut gepolsterte Hausschuhe, den Druck beim Gehen vom Gelenk zu nehmen und das Auftreten zu erleichtern.

Fußbäder mit Kräutern und Ölen können Linderung schaffen, wobei auch genauso Wickel oder Auflagen eingesetzt werden können. Hier kann entweder durch Kühlung bei einer Entzündung Erleichterung geschafft oder durch Wärmezufuhr chronische Schmerzen gelindert werden.

Lesen Sie hierzu mehr: Natürliche Behandlung – Hausmittel  bei Gicht

 

Autor: Heilpraktiker Tobias Duven

Wichtiger Hinweis:

Die Inhalte dieser Webseite enthalten nur allgemeine Hinweise und dürfen nicht zur Selbstdiagnose oder – Behandlung verwendet werden. Sie können einen Arztbesuch, die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt nicht ersetzen. Änderungen an Medikation und Therapie müssen immer mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden. Bitte beachten Sie, dass wir in all unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Die Beantwortung individueller Fragen durch unsere Experten ist leider nicht möglich..