Ausschnitt aus einer Purintabelle

Erhält man die Diagnose Gicht, gilt es fortan in der Ernährung auf den Puringehalt der Lebensmittel zu achten (siehe auch Richtige Ernährung). Führt man dem Körper über die Nahrung zu viel Purin zu, kann dies den Harnsäure-Spiegel steigen lassen. Die Folge kann ein schmerzhafter Gichtanfall sein (siehe auch Was tun bei Gichtanfall? und Symptome der Gicht).

Es gibt allgemeine Regeln, worauf es bei der purinarmen Ernährung zu achten gilt. Fleisch, Fisch und Hülsenfrüchte gelten als wenig empfehlenswert, während Gemüse, Milchprodukte und Getreide unbedenklich sind.

Da es sich hierbei aber nur um grobe Richtlinien handelt, greifen viele Betroffene auf Purintabellen und digitale Purinrechner zurück. Dadurch ist es möglich den Puringehalt eines bestimmten Lebensmittels zu recherchieren, und bei Bedarf sogar die Menge an Purinen zu dokumentieren.

Purin-Tracking für die Ernährung bei Gicht?

Harnsäure Messgerät

Anzeige

Was auf den ersten Blick naheliegend und einfach erscheint, ist leider keine sichere Methode. Der Puringehalt eines Lebensmittels ist nur ein Aspekt, wie Ernährung den Harnsäure-Spiegel beeinflusst. Lebensmittel reich an Fructose sind zum Beispiel oft sehr purinarm, können den Harnsäure-Spiegel jedoch ebenfalls in die Höhe treiben (siehe auch Fructose und Gicht). Noch schlimmer ist Alkohol. Dieser erschwert vorübergehend massiv die Ausscheidung von Harnsäure über die Nieren, und kann unmittelbar zu einem Gichtanfall führen. Trotzdem zählen gerade Spirituosen mit hohem Alkoholgehalt zu den purinärmsten Lebensmitteln überhaupt (siehe auch Alkohol bei Gicht).

Man darf die Ernährung bei Gicht nicht mit einer Diabetiker-Diät verwechseln. Leidet man an Diabetes, muss man exakt die aufgenommene Menge an Kohlenhydraten dokumentieren, und unter Umständen seine Insulin-Dosierung daran anpassen. Der Blutzuckerspiegel wird vor allem durch die zugeführte Nahrung beeinflusst, und nur verhältnismäßig wenig durch Stoffwechselprozesse im Körper. Bei Gicht und Harnsäure ist es genau umgekehrt. Es ist zwar wichtig, auf den Harnsäure-Gehalt in der Nahrung zu achten, jedoch ist es noch bedeutsamer, den Harnsäure-Stoffwechsel nicht negativ zu beeinflussen.

Sind Purintabellen also nutzlos?

Purintabellen können trotz allem hilfreich bei der Gicht-Ernährung sein. Insbesondere kurz nach der Diagnose hat man die Empfehlungen zur angepassten Ernährung noch nicht verinnerlicht. Dann ist es praktisch bei Bedarf den Gehalt eines Lebensmittels zu recherchieren. Jedoch sollte niemand, der es nicht möchte, sich dazu gezwungen sehen, seine ganze Ernährung zu dokumentieren.

Wir haben Ihnen auf dieser Seite eine ausführliche Tabelle mit dem Puringehalt verschiedener Lebensmittel zusammengestellt. Nutzen Sie die Angaben zur Orientierung, oder zur Kontrolle, wenn Sie sich bezüglich des Puringehalts bestimmter Lebensmittel unsicher sind.

Adobe PDF Icon 24x24Purintabelle

 


Wichtiger Hinweis:

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass dies keine Heilversprechen sind und dass die Inhalte dieser Webseite nur allgemeine Hinweise enthalten. Diese dürfen nicht zur Selbstdiagnose oder Behandlung verwendet werden. Sie können einen Arztbesuch, die qualifizierte Beratung, Diagnostik und Therapie durch einen Arzt nicht ersetzen. Bitte beachten Sie, dass wir in all unseren Texten keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit erheben. Die Resultate können von Person zu Person variieren.