Gichtforum
Home » Questions » Fisch ja oder nein?

Fisch ja oder nein?

Das GichtForumFisch ja oder nein?
dieflotteHildegard fragte vor 1 Jahr

Hallo ihr Lieben,
meine Frage wäre habt ihr Erfahrungen bezüglich Fisch und Meeresfrüchte? Also sind sie eher schlecht oder kann ich diese in die Ernährung von meinem Mann mit einbeziehen. Ich habe gelesen, dass Fleisch schonmal nicht so gut ist bei Gicht, weswegen ich da schonmal etwas vorsichtiger bin.
Er liebt zwar seinen Braten, aber da muss man manchmal auch nein sagen, weil seine Gesundheit da vor geht.

Liebe Grüße
Hildegard

7 Antworten
LangerLex antwortete vor 1 Jahr

Bei Gichtanfällen sollte man auf Meeresfrüchte ganz klar verzichten. Die enthalten Purin und das wird im Körper zu Harnsäure umgewandelt. Fisch auch lieber ganz streichen, vorallem bei Hering, Thunfisch und Sardellen aufpassen, erst recht wenn das noch dazu aus der Dose kommt, gebraten ist leider nicht unbedingt besser.
Tschuldigung, dass ich hier vielleicht ein paar Hoffnung enttäusche, aber generell gilt für Leute mit Gicht mehr vegetarisch essen(Bohnen und Spargel allerdings vermeiden, die machen’s meist noch schlimmer) und kein Alkohl.

Anja antwortete vor 1 Jahr

Hallo!

Ich würde auch eher von Meeresfrüchten abraten. Am Besten versuchst du tatsächlich eine Ernährungsumstellung mit mehr proteinhaltigen fettarmen Milchprodukten.
Viele Grüße

Frauke antwortete vor 1 Jahr

Hallo.

Meeresfrüchte sollten gemieden werden, da besonders Muscheln und Krustentiere den Harnsäurespiegel erhöhen. können. Fisch ist ebenfalls sehr purinreich, worauf bei Gicht auch eher verzichtet werden sollte, da purinreiche Lebensmittel den Harnsäurewert erhöhen. Es ist dementsprechend eine purinarme Ernährung empfehlenswert.
Liebe Grüße 🙂

Katrin antwortete vor 1 Jahr

Hallo! 
Wie schon geschrieben würde ich von Meeresfrüchten abraten. Auch von Fisch ist eher abzuraten aufgrund des hohen Purins. Ich würde dir auch zu einer Ernährungsumstellung mit mehr proteinhaltigen fettarmen Milchprodukten raten, die sollten weniger Probleme darstellen.
Liebe Grüße

Hannah antwortete vor 1 Jahr

Hallo,

wie bereits in den Beiträgen vor mir erklärt sollte auf Fisch und Meeresfrüchte am besten komplett verzichet werden. Jede Umstellung ist schwierig, aber mit der Zeit wird es auf jeden Fall einfacher, da man ja weiß warum man verzichtet und man weiß dass es einem so besser geht.

LG

Kathrin G. antwortete vor 1 Jahr

Hallo zusammen,

die anderen Meinungen hier gehe ich mit. Fisch und Meeresfrüchte zählen zu den Lebensmitteln, die Gichtanfälle begünstigen können.

Mein Mann ist ebenfalls an Gicht erkrankt und auch er hat zuvor liebend gerne Fisch und Fleisch gegessen. Inzwischen gibt es aber so viele Fleisch-Alternativen, dass wir hier guten Ersatz gefunden haben. Mein Mann schmeckt teilweise kaum einen Unterschied zwischen Veggie und echtem Fleisch. Probiert euch doch auch mal durch das Angebot durch.

VG Kathrin

Jule antwortete vor 1 Jahr

Hallo an alle,

da kann ich mich den anderen nur anschliessen: Auf Krustentiere sollte unbedingt verzichtet werden. Nicht alle Fischsorten müssen vermieden werden. Hier kann ich Dir diese Webseite sehr empfehlen: https://www.simfisch.de/purintabelle-fisch/
Bei der Zubereitung von Fisch, sollte auf jeden Fall die Haut abgezogen sein und nicht in öl kochen. Da gäbe es einige Alternativen, wie z.B. das Grillen von Fisch oder den Fisch im Ofen in Alufolien mit Gemüse und Früchten zubereiten.
Mittlerweile gibt es auch tolle Kochbücher mit einfachen und leckeren Rezepten. Das hilft besonders am Anfang, um ein paar Ideen zu bekommen. Mit der Zeit weiss man dann schon, was dem Körper gut tut und was nicht.

Liebe Grüsse,
Jule

Deine Antwort