ForumKategorie: FragenIch nehme seit drei Monaten täglich Montmorency Kirschensaftkapseln und habe einen Gichtschub nach dem andern. Zusammenhang ?
4 Antworten
Matthias answered 5 Monaten ago

Also wenn man auf die Inhaltsliste dieses Produkt schaut so stellt man fest das man pro Portion 30ml, ca. 20g Zucker in Form von Fruchtzucker (Fructose) zu sich nimmt. Fructose ist für Gicht Patienten Tabu da Fructose die ausscheidung von Harnsäure hemmt und somit die Konzentration der Harnsäure im Blut erhöht.

Stefan answered 5 Monaten ago

Die Vorteile des Kirschsaftes sollen die Nachteile aber deutlich überwiegen.
Da ich nun einen Selbstversuch starte, werde ich hier darüber berichten, was aber natürlich noch etwas dauern wird, da man das über einen längeren Zeitraum beobachten muss.

Viktor answered 4 Monaten ago

Ich bin gespannt und hoffe auf einen Bericht.

Stefan answered 4 Monaten ago

So’n bißchen was kann ich jetzt schon mal berichten.
 
Im Januar war mein Harnsäurewert bei 7,5.
Dann hat mein Doc mir verordnet, die Allopurinol von 100 auf 200 mg zu erhöhen.
Trotzdem hatte ich vor ca. 4 Wochen wieder einen Anfall.
Anschließend habe ich dann noch zusätzlich das Kirschkonzentrat genommen und die Blutuntersuchung von gestern ergab nur noch einen Wert von 5,5 🙂
Da an mehreren Stellschrauben gleichzeitig gedreht wurde, ist es nun natürlich schwer zu sagen, was so positiv gewirkt hat.
Die Allo. werden jetzt wieder auf 100 mg gesenkt und das Kirschkonzentrat nehme ich weiter, allerdings als Kapsel, weil das deutlich günstiger ist.
Bin gespannt wie sich das weiter entwickelt und wenn ich neue Erkenntnisse habe, werde ich das hier posten.

Deine Antwort

16 + 8 =