Gichtforum
Home » Questions » Mit Ernährungsumstellung Kontrolle über Gicht

Mit Ernährungsumstellung Kontrolle über Gicht

Das GichtForumMit Ernährungsumstellung Kontrolle über Gicht
Andy fragte vor 1 Jahr

Hallo liebe Leute,

ich habe schwankende Symptome von Gicht in den Knien. Ab und zu sind diese stärker, dann geht es auch für eine Zeit wieder.

Da bei mir die Fälle nicht so gravierend sind und es nicht chronisch ist, nehme ich keine Medizin.

Jedoch denke ich, dass ich in meiner Ernährung einiges umstellen sollte.

Habt ihr Tipps oder Vorschläge wie ich dabei vorgehen kann.

Ich bedanke mich im Voraus für die Antworten.

Grüße!

6 Antworten
Julia antwortete vor 1 Jahr

Hi!

Also ich hatte hier auf dieser Seite den Beitrag über Ernährung gelesen. Hat übrigen die Infos ganz gut und übersichtlich zusammengefasst.
Hier ganz kurz gesagt: vermeide Produkte, die purinreich sind und Produkte generell, die zum Übergewicht führen könnten.
Purinreiche Produkte sind vor Allem Fleischprodukte. Am meisten kritisch ist es beim Schweinefleisch und Innereien. Natürlich musst du jetzt nicht Vegetarier werden, wenn du nicht willst, nur sollst du diese Produkte sehr kontrolliert verzehren.

Wenn du das ganze noch ausführlicher wissen willst, schau mal auf dieser Seite unter der Abteilung Ernährung nach.

Grüße

Andy antwortete vor 1 Jahr

Hi Julia,
danke für den Hinweis. Ich werde mir die Abteilung Ernährung noch anschauen.
Ich habe mich sehr mit dem Thema in den letzten Tagen beschäftigt.
Es ist schon sehr interessant, dass eine gesunde Ernährung einen hohen Mehrwert zu unserer Gesundheit und Wohlbefinden beiträgt.
Grüße!

Jule antwortete vor 1 Jahr

Hallo Andy,

es gibt ein ganz tolles Rezeptbuch „Köstlich essen Gicht“. Dort gibt es wirklich gute Koch-Ideen (auch einfache) und auch ein paar Ratschläge, worauf man bei der Ernährung achten sollte.
Die ovo-lacto-vegetabile Ernährung ist auch sehr unterstützend. Hier kannst Du viel Gemüse, Milchprodukte und Eier zu Dir nehmen, allerdings wird auf das Fleisch verzichtet. Das ist natürlich nicht für jeden. Eine Kombination aus verschiedenen Ernährungsvorschlägen ist sicherlich auch nicht verkehrt.
Das viele Trinken solltest Du auf jeden Fall nicht vergessen. Ich selbst trinke eigentlich viel zu wenig und muss mich täglich selbst daran erinnern, mindestens 2 Liter Flüssigkeit zu mir zu nehmen. Da ich nicht immer nur Wasser trinken mag, mache ich mir viel Tee (Kräutertee) ohne Zucker; im Sommer dann einen schön-gekühlten Früchtetee. 🙂
Liebe Grüsse,
Jule

Ralf2712 antwortete vor 1 Jahr

Hallo.
Ich denke das beste Hausmittel dagegen ist tatsächlich eine Ernährungsumstellung. Ich fand diesen Artikel ganz hilfreich: Ernährung Vielleicht kann dass ja jemanden hier helfen. Hat sonst noch jemand Erfahrungen damit?

Christina antwortete vor 1 Jahr

Hallo Andy, deine Frage ist schon ein Monat her. Wie kommst du mit den Empfehlungen zurecht? In meiner Familie haben wir auch Probleme mit der Gicht. Daher weiß ich, dass viele Teesorten harntreibend sind, wie zum Beispiel Brennnesseltee und Grüntee. Ich denke, da kannst du einfach mal ausprobieren, was dir selber gut tut.

Liebe Grüße an alle,

Christina

GanzeGesundheit antwortete vor 1 Jahr

Hey Andy (:

Mich würde auch interessieren, wie du mit deinen Empfehlungen bisher zurecht kommst?
Als mein Mann erste Anzeichen der Gicht zeigte, haben wir nicht nur seine Ernährung sondern auch seinen Getränkehaushalt umgestellt. Keine zucker-reichen Getränke mehr sondern Wasser und frisch gepresste Säfte.
Dachte auch erst Säfte sind nicht so super dafür geeignet, unser Hausarzt meinte jedoch, dass vor allem Orangensaft das Gicht-Risiko senken kann.

Haben uns daraufhin sogar eine eigene Saftpresse bestellt, da bei frisch gepressten Säften anscheinend noch mehr Vitamine enthalten sind, als bei gekauften. Diese Seite hat mir damals sehr geholfen eine geeignete Saftpresse für zu Hause zu finden: https://www.sternefood.de/saftpresse-test/

Du kannst es ja auch mal mit einer Getränke-Umstellung probieren. Viel Erfolg weiterhin!

Deine Antwort