ForumKategorie: FragenPurinrechner
RobertL asked 2 Jahren ago

Für alle, die auf ihren Purinkonsum achten möchten: der YSAT Purinrechner. Es handelt sich dabei um eine App für Android und iPhone, die ich auch selbst ab und an benutze. Die Funktion ist relativ simpel, ihr sagt dem Programm was und wie viel ihr davon essen wollt und die App sagt euch dann, wie viel Purin darin steckt. Praktisch ist, dass man sich sogar ein ganzes Menü zusammenstellen kann und so im Blick behalten kann, wie viel Purin man zu sich genommen hat. Auf Purin sollte man deswegen weitestgehend verzichten, weil beim Abbau im Körper Harnsäure entsteht – und von zu viel Harnsäure wiederum steigt das Risiko für einen Gichtanfall. Man muss wohl anmerken, dass die App noch lange nicht perfekt ist. Leider ist nicht jedes Lebensmittel auch tatsächlich hinterlegt. Wer z.B. ab und an mal einen Cocktail trinkt, kann den Purinwert davon hiermit nicht bestimmen lassen. Aber vielleicht kommt das ja noch *hoff*. Kennt ihr die App? Nutzt ihr die App? Vielleicht kennt ja auch jemand eine vollständigere Alternative dazu.
Grüße!

1 Antworten
Hans-Peter W. answered 1 Jahr ago

Hallo Robert,
Die App sieht interessant aus. Quasi eine Purintabelle für unterwegs. Allerdings sollte man auch nicht zu viel Hoffnung in eine solche Purin-Tracking-App setzen, da es neben der zugeführten Menge an Purin noch andere Faktoren gibt, die den Harnsäurespiegel beeinflussen. Wenn du z.B. Fructose oder Alkohol zu dir nimmst, entsteht mehr Harnsäure, obwohl gar nicht mehr Purin zugeführt wird. Es kann sogar schon reichen, einfach zu wenig zu trinken, damit die Harnsäure steigt.
Man darf nicht glauben, dass man bei Gicht einfach die Purinmenge im Essen kontrolliert, wie ein Diabetiker es zum Beispiel mit Kohlenhydraten tut. Dafür gibt es zu viele andere Faktoren. Trotzdem ist diese App bestimmt hilfreich, wenn es darum geht purinreiche und purinarme Lebensmittel zu erkennen.

Deine Antwort

3 + 4 =