Gichtforum
Home » Questions » Zusammenhang zwischen Gicht und Diabetes

Zusammenhang zwischen Gicht und Diabetes

Das GichtForumZusammenhang zwischen Gicht und Diabetes
Thomas Gottlieb fragte vor 6 Jahren

Hallo Forengemeinde!
Ich habe gelesen, dass ein Zusammenhang zwischen Gicht und Diabetes Typ 2 besteht. Stimmt das? Angeblich sollen Menschen, die an Gicht leiden automatisch ein höheres Risiko haben im Alter auch an Diabetes zu erkranken. Worin liegt da der Zusammenhang? Hat das auch etwas mit der Harnsäure zu tun? Ich finde ja, dass eine Krankheit schon schlimm genug ist und möchte dementsprechend gerne vermeiden später auch noch mit Altersdiabetes zu tun zu haben. Kennt sich da jemand in der Materie aus oder kann mir vielleicht ein paar interessante Webseiten, Artikel, etc. zu dem Thema empfehlen? Besten Dank an euch!

3 Antworten
Hans-Peter W. antwortete vor 5 Jahren

Hallo Thomas,
Es ist wohl tatsächlich so, dass Gicht und Diabetes zusammenhängen. Wenn man Diabetes hat, kann der hohe Blutzucker die Niere schädigen, sodass weniger Harnsäure ausgeschieden wird. Umgekehrt erhöht wohl auch Gicht das Risiko für Diabetes, jedoch konnte ich leider nicht rausfinden wieso 🙁
Den folgenden Text fand ich sehr informativ und nicht kompliziert, du kannst ihn dir ja mal anschauen.
http://www.diabsite.de/aktuelles/nachrichten/2016/161116.html
Viel Erfolg und gute Besserung

antwortete vor 5 Jahren

Hallo Thomas,
ich bin neu in diesem Forum. Darum erst jetzt meine Antwort auf deine Frage.
Bei mir wurde im letzten Jahr, nach langjährig bekannter Gicht, auch Diabetes Typ 2 diagnostiziert. Daraufhin habe ich mich über das Zusammenwirken von Gicht und Diabetes Typ 2 informiert.
Diabetes Typ 2 steht für Insulin-Resistenz der Körperzellen. Die Zellen nehmen den „Treibstoff“ Glukose für ihre „Motoren“ erst aus dem Blut auf, wenn mehr Insulin im Blut ist, als normal, was zur Überlastung der Insulin produzierenden Bauchspeicheldrüse führen kann.
Die Auswirkungen erhöhter Konzentrationen von Insulin und Harnsäure im Blut sind in Kurzfassung:
– Harnsäure erhöht die Insulin-Resistenz der Körperzellen und dadurch die Insulin-Produktion der Bauchspeicheldrüse
– Insulin hemmt die Ausscheidung von Harnsäure
Mein Kommentar: ein „Teufels-Kreis“.
PS
Nach meiner Zucker-Reduzierung bei Frühstück und Haupt-Getränk sowie Weglassen von Gummi-Bärchen und ähnlichem vor einem Jahr, bei etwas mehr Bewegung, hat mein Körper bis jetzt 20 Kg an Masse verloren. Ohne Gicht-Anfall (Purine bei Zell-Abbau)! Und ohne Hungergefühl!!
Meine Blutzuckerwerte – Nüchtern-Wert und 3-Monats-Wert (HbA1c) – waren dadurch, ohne Einnahme der vom Diabetologen verschriebenen Medikamente, nach 6 Monaten wieder im Normal-Bereich.
Ich empfinde Diabetes Typ 2 inzwischen, bei mir, nicht mehr als Krankheit, sondern als – reversible! – Reaktion meines Körpers auf ein Überangebot an Zucker in der Nahrung. Leider wird diese Reaktion, wegen fehlender Symptome, oft erst sehr spät oder zu spät erkannt.

Medizinfan2000 antwortete vor 1 Jahr

Hallo ich bin Lisa,
ich bin aus dem wunderschönen Österreich 🙂

Ich habe gesehen, dass eine Frage zum Thema Diabetes und Gicht offen ist. Ich habe ein paar Links zusammengesucht, vielleicht können sie helfen. Auf jeden Fall aber einen Arzt aufsuchen wenn die Probleme häufiger auftreten. Leider sind Ferndiagnosen nicht so sinnvoll. Hoffe ich kann trotzdem helfen 🙂

https://www.apotheken.de/news/10953-gicht-beguenstigt-diabetes-typ-2
https://www.diabsite.de/aktuelles/nachrichten/2016/161116.html
https://meinleben-diabetes.at/ernahrungrezepte/gicht-und-diabetes

Deine Antwort