ForumKategorie: FragenErfahrungen mit Colchicum Dispert
Mehler asked 2 Jahren ago

Grundsätzlich habe ich zwar schon einmal vage davon gehört, dass Colchicin gegen Gichtanfälle eingesetzt werden kann, ein bisschen skeptisch bin ich dann aber doch geworden, als mein Arzt mir die Einnahme des besagten Mittels nahelegen wollte. Vorab wollte ich deshalb wissen, ob jemand von euch bereits Erfahrungen mit dem Mittel gemacht hat? Wie viel muss davon in etwa eingenommen werden und wie lange dauert es dann, bis es wirkt? Auf was für Nebenwirkungen muss ich mich da konkret gefasst machen? Da Colchicin eigentlich ein Gift ist (noch dazu kein ungefährliches), bin ich mir nicht sicher, ob ich die Tabletten wirklich einnehmen oder mich nicht doch nach einer anderen Alternative umsehen soll…
Danke im Voraus für eure Antworten.

3 Antworten
David answered 2 Jahren ago

Hallo Mehler,
Colchin soll angeblich ein sehr wirksames Mittel bei Gicht sein. Mein Arzt hat mir empfohlen, als Erstdosis 2x500mg Colchicum zu nehmen, und danach mittags und abends je 500mg. Pro Tag insgesamt also 1500mg (außer am ersten Tag) und das für nicht länger als 3 Tage. Geholfen hat es mir nicht wirklich. Akute Nebenwirkungen habe ich keine gemerkt, allerdings sollte man bedenken, dass Colchicum die Zellteilung stört, d.h. frisch geteilte Zellen sind nicht lebensfähig (daher auch die Empfehlung, das Medikament nicht länger als 3 Tage einzunehmen). 
Ich persönlich habe mit Ibuprofen oder Etoricoxib deutlich bessere Erfahrungen als mit Colchicum gemacht. Ibuprofen hat bei akuten Anfällen meist gut geholfen. Etoricoxib wirkt sehr schnell (5-10 Minuten) und hat eine Halbwertszeit von 22 Stunden, d.h. man muss nur eine Tablette pro Tag nehmen. Allerdings hört bei mir die schmerzlindernde Wirkung nach 8 Stunden wieder auf, sodass ich noch 16 Stunden mit teilweise üblen Schmerzen auf die nächste Tablette warten muss. Aus meiner Sicht versagt hier Etoricoxib in seiner Kernkompetenz (Schmerzlinderung). Außerdem ist Etoricoxib aufgrund seiner Nebenwirkungen nicht ungefährlich (recht hohes Risiko für Gefäßverschlüsse, also nichts für Leute, die in der Richtung vorbelastet sind).
 
Viele Grüße,
 
Dave

v_weyh antwortete vor 1 Jahr

Ich nutze im Notfall die Tropfen davon 50 Stück bei einem Akuten Gichtanfall, leider lässt die Wirkung bei Stunden auf sich warten.
Jede Stunde können weitere weitere 20 Tropfen genommen werden.
Bei 50 Tropfen bekomme ich ca. 1 Tag Durchfall (erträglich) bei noch mehr Colchizin komme ich min. 2 Tage nicht mehr vom WC weg das wird dann schon sehr unangenehm.
Ibu Etoricoxib etc. wirkt auch nur begrenzt. Es lindert zwar etwas die schmerzen aber es bleibt sehr unangenehm.
Kälte wirkt noch mit abstand am besten!

Andy answered 8 Monaten ago

Ich habe von meinem Arzt Colchicum 20 mg Tabletten verschrieben bekommen, nachdem ich meinen 6. Gichtanfall mit Diclofenac nicht mehr bekämpfen konnte.
Als ich die Tabletten nach Anraten des Arztes (1 x 2 und dann stündlich 1-2) genommen hatte, bekam ich nach 3 Stunden starken Durchfall und Schweißausbrüche und habe die Einnahme abgebrochen.
Bei dem nächsten Gichtanfall habe ich dann zuerst 1 Tablette genommen und dann 10 Stunden lang stündlich wieder eine. Schweißausbrüche blieben aus, aber es kam wieder zu Durchfall.

Stefan answered 7 Monaten ago

Mittlerweile hatte ich dann auch das Vergnügen mit dem Colchicum.
Sollte am Abend nach dem Arztbesuch noch 2 nehmen und dann täglich 6. Vorher aber einen Magenschutz. Habe das dann auch so gemacht, aber direkt in der ersten Nacht nachdem ich die 6 genommen hatte, solche Krämpfe im Unterleib (und Durchfall) bekommen, wie noch nie vorher. Ich dachte, mich zerreisst’s da unten.
Kann also ganz schön heftig werden.
Anschließend habe ich nur 3-4 genommen. Hat auch geholfen und die Nebenwirkungen blieben dann aus.

Deine Antwort

18 + 11 =