Rheumaliga: Montmorency Sauerkirsche bei Gicht

Montmorency Sauerkirschen als Hausmittel gegen Gichtarthritis

In der neuesten Ausgabe des Mitgliedermagazins “Aktiv mit Rheuma” berichtet die Österreichische Rheumaliga von der Sauerkirsche als natürlicher Hilfe bei rheumatischen Erkrankungen. Auch Gicht gehört zu den Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Insbesondere die Kirschsorte “Montmorency” zeigte in Studien entzündungshemmende und harnsäuresenkende Effekte.

“Die Ernährung bietet vielen Rheuma-Patienten eine Möglichkeit, wieder mehr Kontrolle über ihre Gesundheit und ihre Erkrankung zu erlangen”, schreibt die Österreichische Rheumaliga. “Dabei können vor allem Lebensmittel helfen, die den Körper direkt oder indirekt bei der Bekämpfung von Entzündungsprozessen unterstützen.” Insbesondere bei Gicht kommen zusätzlich die Möglichkeiten einer purinarmen und harnsäuresenkenden Ernährung hinzu.

Die Entdeckung der Sauerkirsche gegen Gelenkschmerzen ist nicht ganz neu. Bereits vor einigen Jahren berichteten wir im Gichtforum über Sauerkirschen gegen Gicht. In dem nun veröffentlichten Artikel werden neue Studien aufgegriffen, die unter anderem eine harnsäuresenkende Wirkung von Montmorency Sauerkirsch-Extrakt belegen.

Einerseits ist der Beitrag für alle aufschlussreich, die sich über Gicht informieren möchten. Andererseits ist er auch interessant für Personen, die Interesse an Therapien der Arthrose und Arthritis haben. Für alle Betroffenen in Österreich lohnt sich ein Blick auf die Website der österreichischen Rheumaliga,. Sie organisieren Selbsthilfegruppen, Vorträge und Informationsangebote.

Zum Artikel: 
Aktiv mit Rheuma #57 April 2020
https://rheumaliga.at/wp-content/uploads/2020/04/Aktiv-mit-Rheuma_NR_57.pdf

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen